Lernen mit und über digitale Medien

Unsere 7 Lieblingstools 2019

Zum neuen Jahr wollen wir hier einmal unsere derzeitigen 7 Lieblingstools für eine Digitalisierung des Unterrichts vorstellen.

Da hätten zum einen Classroomscreen, welches einem als webbasiertes Tool eine Digitale Tafel mit verschiedenen nützlichen Featuren zur Verfügung stellt. Es lassen sich so stets die aktuelle Uhrzeit, ein Timer, aber auch eine Lärmrampel einblenden. Ferner steht eine aber auch eine Fläche zum Zeichnen mit der Maus mit verschiedenen Hintergründen zur Verfüfung Darüber hinaus können verschiedene Symbole für Sozialform/Arbeitsmethode (flüstern oder Partnerarbeit), Texte aber auch QR-Codes eingeblendet werden. Im Besonderen hat es uns hier der Timer für Design Thinking Workshops angetan.

Ein weiteres interessantes Tool ist aus unserer Sicht Padlet, welches als Digitale Pinnwand sehr gut eine Sammlung von Ideen und das Zusammentragen von Ergebnissen ermöglicht. Es bestehen verschiedene Möglichkeiten der Vorstrukturierung, wie z.B. als Kanban Board zur Projektorganisation. Man kann Padlet auch ohne Anmeldung durch die Schüler nutzen, in dem man den Link entsprechend frei gibt. Dieses ermöglicht aus unserer Sicht einen Einsatz auch unter Berücksichtigung des Datenschutzes, da keine persönlichen Schülerdaten zwingend notwendig sind.

Mit Post it plus möchten wir hier eine App zur Digitalisierung von Post it Notizen empfehlen. Für uns ist hiermit eine ideale Verbindung von analogen und digitalen Arbeitsmethoden möglich, da die Post its mit einem Foto eingescannt, aber anschließend einzeln weiter verarbeitet geclustert usw. werden können. Aus unserer Sicht ist eine handschriftliche Ideensammlung häufig kreativer und liefert aufgrund des niederschwelligeren Zugangs mehr Ideen. Im Nachhinein möchte man die Ergebnisse aber dann doch gerne digital für alle vorliegen haben. Das Tool eignet sich damit sehr gut für Design Thinking Prozesse, um die Ergebnisse auch über mehrere Unterrichtsstunden hinweg zu archivieren.

OneDrive ist für uns nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass er Bestandteil des Microsoft-Windows-Pakets ist der Cloud-Speicher mit dem wir unsere Unterrichtsmaterialien teilen und kooperativ zusammenarbeiten. Es ermöglicht es uns an dem gleichen Dokument mit mehreren Kollegen zu arbeiten und gibt uns die Möglichkeit unabhängig vom Gerät (Handy, Tablet, Schulrechner, Notebook, Heimrechner) auf Unterrichtsmaterialien unter den eigenen Dateien zu zugreifen. Der Einsatz für die Erstellung, den Austausch und die Sicherung von Unterrichtsmaterialien ist aus unserer Sicht im Bezug auf die Datenschutzbestimmungen unkritisch. Im Bezug auf die Verarbeitung und Speicherung von personenbezogenen Schülerdaten sieht das natürlich anders aus.

Für die Anwendung OneNote als cloudbasiertes Notizbuch gilt das Gleiche wie für One Note. Es ermöglicht uns darüber hinaus aber ein Arbeiten auf drei Ebenen. So gibt es ein Notizbuch zu einzelnen Projekten wie z.B. der Digitalwerkstatt. Dann nutzen wir die Abschnitte für verschiedene Teilprojekte und die Seiten sind dann spezifische Unterthemen wie z.B.  To Dos oder Planung von einzeln Terminen bzw. Drehtagen.

An dieser Stelle wollen wir ferner mit PowerPoint auch ein Präsentationstool nennen. Es ist sicherlich nicht mehr neu, bietet uns aber in der neuen überabeiteten 365 Version viele nützliche Features um Vorhandenes und alt bewährtes neu nutzen zu können. Die Erstellung von einfachen Animationsfilmen, interaktive Erklärgrafiken und Animationen für Filme sind relativ schnell erklärt, da man auf bestehende Kenntnisse bei diesem Tool zurückgreifen kann.

Bei dem letzten Tool was für unsere Arbeit zur Zeit von großer Bedeutung ist, handelt es sich um Shotcut. Es bietet als kostenlose Schnittsoftware zur Videobearbeitung eine Vielzahl von Features, die sonst nur bei kommerziellen Produkten zu finden sind. Die Bedienung ist intuitiv und es stehen auf YouTube unzählige Tutorials zur Verfügung. Aus unserer Sicht ist es insofern von Vorteil, da es sowohl auf Geräten mit Windows wie Apple Betriebssystemen läuft. Im Detail bietet es eine Vielzahl von Filter und Bearbeitungsmöglichkeiten, um Filme professioneller scheiden und gestalten zu können.

In 2020  werden wir hier, auf unserem Instagram Kanal und bei Upspeak viele konkrete Tipps und Erfahrungsberichte dazu geben, wie man diese Tools im Unterricht einsetzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.