Lernen mit und über digitale Medien

Digitalen Content für und im eigenen Unterricht entwickeln

Im folgenden erhalten Sie einen kurze Einblick in unseren über 2-stündigen Vortrag auf der Learntec. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den zahlreichen Zuhörern und für den regen Austausch mit Ihnen im Rahmen des Vortrags am 28. Januar 2020.

Eines unserer zentraler Anliegen ist es, dass digitale Medien selbstverständlich im Unterrichtsalltag von Schülern und Lehrern genutzt werden. Denn sie gehören mittlerweile selbstverständlich zu unserem Alltag und der Lebenswelt junger Menschen. Sie können uns helfen, das Lernen einfacher und individueller zu gestalten. Der Vortrag enthält unsere Vorstellungen und Ideen  für den Weg zu einer digitalen Schulen.

Folgende Fragen stehen daher im Mittelpunkt unserer Überlegungen

  • Wie können wir alle Kolleginnen mit nehmen auf dem Weg hin zur digitalen Schule?
  • Was ist unser Ziel als digitale Schule?
  • Was muss ein Lehrer eigentlich digital können?
  • Wie geben wir unser Wissen und unsere Ideen weiter?
  • Wie sieht unser eigener digitaler Unterricht aus?
  • Was ist die Digitalwerkstatt?
  • Wozu dient der Lehrerblog Digitales Lernen Bonn?

Unsere Vision einer digitalen Schule

Um digitale unterrichten zu können benötigen wir als selber Lehrer informatorische Grundkenntnisse, Anwendungs-Know-How und Medienkompetenz im Sinne des Dagstuhl-Dreiecks. Wir müssen uns kontinuierlich fortbilden und neue Lernsituationen erstellen. Das machen wir nicht alleine sondern im Team mit anderen Kollegen und greifen hierbei auf die Schlüsselkompetenzen Kollaboration, Kommunikation, Kreativität und kritisches Denken zurück. Gleichzeitig ist auch genau das das Ziel für unsere Schüler: Unsere Schüler sollen in der Schule digitale Kompetenzen erwerben und die Fähigkeit zum Lebenslangen Lernen erwerben.

Lehrerworkshops

In unseren Lehrerworkshops der Digitalwerkstatt legen wir den Schwerpunkt genau darauf: Die Erstellung neuer und digitaler Unterrichtsszenarien sowie der Einsatz von Kreativitätstechniken im Unterricht, wie Design Thinking.

Ansatzpunkt sind hierbei die zwei fundamentale Probleme für digitalen Unterricht:

  • Es gibt keine passenden oder bezahlbaren digitalen Lerninhalte.
  • Fehlendes Wissen im Bezug auf die Gestaltung von Unterricht mittels digitaler Medien

Digitale Medien können…

  • … Informationsquelle sein.
  • … zur Datenerhebung oder Informationssammlung genutzt werden (Online-Befragung, Physik: Handy-App zur Messung der Beschleunigung im Fahrstuhl).
  • … zur Dokumentation dienen (Mitschriften in OneNote, Schul Wiki).
  • … als Grafiken und Videos etwas veranschaulichen (Erklärgrafik, digitale Zeichnungen).
  • … als Werkzeug zur Präsentation genutzt werden (PowerPoint, mysimpleshow, Prezi).
  • … zur Kommunikation und Kooperation dienen (Cloudlösungen, Messenger Schulcloud).
  • … zur Ideensammlung, Meinungsabfrage dienen (Mentimeter, Kartenabfrage mit Oncoo).
  • … als Tool zur Umsetzung einer Gestaltungsaufgabe durch Schüler dienen (Webblog, Erklärvideos und Podcasts selbst erstellen).

Anhand von eigenen Filmmaterialien lässt sich der Einsatz beispielhaft zeigen. Es gibt verschiedene Audio und Filmformate, die aufgrund ihrer Vor- bzw. Nachteile unterschiedlich eingesetzt werden können:

  • Realfilm
  • Animationsfilme
  • Screencast
  • Podcast
  • Sketchvideos
  • Legefilme
  • Stopmotionfilme

Eine gute Planung bzw. Drehbuchgestaltung ist stets Ausgangspunkt aller Überlegungen.

Konkrete Praxisbeispiele können als Anschauungsmaterial für die Erstellung für oder mit Schülerinnen und Schülern dienen.

Digitalwerkstatt als konkretes Unterrichtsbeispiel

Die Digitalwerkstatt am Friedrich-List-Berufskolleg ist eine Lerngruppe zum Lernen mit und über Digitale Medien.

Das Lernen erfolgt hierbei in einem klassenübergreifenden Angebot zur Entwicklung von Digitalen Kompetenzen in der Form von Medienkompetenz, Anwendungs-Know-How und Informatorischen Grundkenntnissen. Gelernt wird dabei in Projektarbeitsgruppen, die unterschiedliche Projektaufträge bearbeiten.

Aktuelle Projekte der Digitalwerkstatt sind zur Zeit:

  • Planung und Umsetzung eines Films zu Geschäftsprozessen
  • Konzeption und Umsetzung von multimedialem Marketing
  • Planung und Erstellung von Erklärvideos im Bereich der Altersvorsorge
  • Medienerziehung
  • Pflege von Webauftritten
  • Erklärvideos zum Einsatz digitaler Tools
  • Schülerzeitung

Beispielhafte Inhalte:

  • Geschäftsprozesse
  • Künstliche Intelligenz
  • Produktentwicklung
  • Unternehmensgründung
  • Altersvorsorge
  • etc.

Die Arbeit erfolgt an offenen Problemstellungen, die unterschiedliche Lösungsansätze zu lassen. Gearbeitet wird in der Regel in Projektgruppen und nach Projektmethoden wie z.B. Scrum oder Design Thinking.

Die Vorstellung der konkreter Beispiele kann als Anschauungsmaterial dienen.

Ein idealtypischer Design-Thinking-Prozess kann anhand der Entwicklung der Idee für die Schülerzeitung nach empfunden werden.

Digitales Lernmen Bonn

Diese Plattform dient der Veröffentlichung von Beiträgen und Unterrichtsmaterialien und stellt eine Verknüpfung für unsere Aktivitäten auf den verschiedenen Socialmedia Kanälen, wie Upspeak, youtube und Instagram dar. 

Wie auf der Learntec angekündigt stellen wir Ihnen unseren Vortrag auf Anfrage gerne auch vollständig als PDF zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.