Lernen mit und über digitale Medien

Lebenslanges Lernen – drei Voraussetzungen

Wie bringt man Menschen dazu, dass sie lebenslang lernen? Das ist eine der zentralen Fragen, die wir von der Learntec letzte Woche mitgebracht haben.

Unabhängig vom gewählten Beruf müssen alle Menschen lebenslang lernen. Das gilt gleichermaßen für wie später für die Schüler von heute. Die Berufsausbildung und die beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten, die wir Schülerinnen und Schülern heute vermitteln stellen aus unserer Sicht in der heutigen Welt nur noch ein Fundament bzw. einen Einstieg  in die Berufswelt dar, das weiterentwickelt werden muss. Das ergibt sich zum einen aus dem exponentiell voranschreitenden technologischen Wandel aber auch aus den sich immer weiter verkürzenden Innovationszyklen und den resultierenden Veränderungen von Geschäftsmodellen der  Unternehmen.

Die große Bildungsfrage unserer Zeit ist es folglich, wie bekommen wir Menschen dazu, dass sie lebenslang lernen? Wie gelingt es uns, dass sich Menschen intrinsisch motiviert weiterbilden?

Aus unserer Sicht gibt es drei wesentliche Motivationstreiber. Zum einen muss der Nutzen des Lernens für einen erkennbar sein, das heißt man muss selbst merken, was einem fehlt. Hierbei kann es sich um bestimmte Fertigkeiten, Kenntnisse oder auch bestimmtes Wissen handeln. In diesem Zusammenhang muss man in der Lage sein selbst zu analysieren, wie man eben diese fehlende Kompetenzen, Fertigkeiten bzw. das fehlende Wissen sich aneignen kann. Es kann aber auch eine  entsprechende  Unterstützung sein. Diese kann organisatorisch, materiell aber auch in Form ideeller Unterstützung vorkommen. Organisatorisch Unterstützung bedeutet in diesem Kontext, dass man in seinem täglichen Arbeitsumfeld die Möglichkeit erhält sich fortzubilden. Unterstützung im materiellen Sinne bedeutet, dass man auch den Zugang zu den Lernmöglichkeiten haben muss, um lebenslang lernen zu können. Neben dem Zugang zu Wissen  bzw. zu Möglichkeiten der Kompetenzerweiterung, muss man in diesem Zusammenhang auch wissen, wo man Wissen erlangen kann bzw. wen man hierfür ansprechen kann. Ferner wünschen Menschen sich natürlich auch Anerkennung dafür, dass sie sich fortbilden und dass sie für das Unternehmen dadurch einen Mehrwert bilden. Letztendlich muss man auch selbst daran glauben, dass man es schafft sich selbständig ein Leben lang fortzubilden.

Unserer Meinung handelt es sich hierbei um den Treiber, der am schwersten stimuliert werden kann, der Glaube an sich selbst und dass man in der Lage ist sich sein Leben lang an wandelnde Arbeitsbedingungen anzupassen. Aus diesem Grund sollte aus unserer Sicht Schule genau an dieser Stelle ansetzen und diese grundlegende Eigenschaft  fördern und den Menschen hier bestärken, um ihn in diesem Glauben  zu bestärken und Ihn in die Lage zu versetzen sich auch in Zukunft enstprechend weiterzuentwickeln.

Gerne können Sie uns Ihre Meinung zum Thema lebenslanges Lernen und welche Erfahrungen Sie gemacht haben einmal schreiben, wir würden gerne in diesem Bereich unsere Ideen und Ansätze weiter entwickeln bzw. unserer Ansätze überprüfen.

Weitere Ideen und Inspirationen findet man auch in unserem Uspeak-Kanal oder auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.